Über den Schlittenweg zur Großen Platte

Um 13.38 Uhr starteten wir am Parkplatz „Finken“ bei Kaisersbach. Trotz eines Versehens der Blättle-Druckerei fanden sich 21 Wanderlustige und ein Hund am richtigen Ort zur richtigen Zeit ein, um die gemütliche, wenn auch nicht anspruchslose Wanderung zu genießen.

Höhenprofil der Wanderstrecke  Hund Max (oder Mex?)

Auch Gäste aus den Ortsgruppen Lindach und Schwäbisch Gmünd waren dabei. Zunächst ging es vorbei an einer prächtigen Ameisenkolonie in Richtung Schlittenweg. Die Gruppe erlebte zahlreiche blühende Pflanzen wie Buschwindröschen, Sauerklee, Huflattich oder Silberblatt. Bald erreichten wir die Große Platte und legten anschließend am Treibsee eine kurze Vesperpause ein. Den kürzlich dort wandernden Kröten war es offenbar zu trocken.

p1280261  Buschwindröschen  PestwurzHuflattich, blühend  Huflattich, verblüht  Silberblatt, blüht normalerweise viel späterWandergruppe an der Großen Platte  Ausklang im Biergarten  Wanderkröten

Danach ging es weiter durch die abwechslungsreiche Landschaft mit zahlreichen Klingen, Bächen und Felsformationen. Zu allen Sehenswürdigkeiten gab es von Wanderführer Günther Kößler Informationen, auch über das Naturschutzgebiet Steinhäusle. In diesem Bannwald mit knapp 21 Hektar ruht seit 1970 die forstliche Bewirtschaftung.

p1280282

Gegen Ende der Strecke ging es sehr steil bergauf. Einige nutzten deshalb das im Zick-Zack verlaufende, aber nicht so steile Gemeindeverbindungssträßle von Bruch nach Kaisersbach. Dabei kreuzten wir wieder den Schlittenweg. Ab- und aufwärts überwanden wir je 200 Höhenmeter. Nach der Anstrengung kehrten wir im Gasthof Rössle in Rienharz ein. Tische im Biergartenbereich waren für unsere Gruppe eingedeckt worden. So konnten wir bei herrlich sommerlichem Wetter den Tag ausklingen lassen.

Länge der Strecke: ~ 8 Kilometer
Gesamtgehzeit: etwa drei Stunden
Wetter: blauer Himmel, angenehm sommerlich

Sollte jemand gegen die Veröffentlichung eines der Fotos Einwände haben, bitten wir um Mitteilung an den Internetbeauftragten der Ortsgruppe Lorch.